„Drei Fragen an“ Hubertus Kimmel

Aktualisiert: März 31

Hubertus Kimmel leitet seit 2011 den Forstbetrieb des Stifts Klosterneuburg und ist einer von drei Geschäftsführern der Klosterwald Verwaltungs GmbH. In unserer Rubrik „Drei Fragen an“ erklärt der studierte Diplomingenieur im Bereich Forstwirtschaft, warum das Konzept Klosterwald sehr gut zu einem modernen Forstbetrieb passt und welche Möglichkeiten es bei der Inventarisierung eines Waldes gibt. Das Bild zeigt Herrn Kimmel bei der Vermessung der Bäume im Klosterwald Harmannsdorf Rohrwald.


Herr Kimmel, Sie sind Betriebsleiter eines modernen und großen Forstbetriebs. Wie passt da das Konzept Klosterwald und der Betrieb von Waldfriedhöfen ins Bild?

Besser als man vermuten würde. Grundsätzlich könnte das jeder Forstbetrieb machen, in unserem Fall ist es uns jedoch fast in die Wiege gelegt worden, da wir als Augustiner Chorherrenstift authentisch diesen letzten irdischen Weg begleiten können und wollen. Beim Betrieb des Klosterwaldes fließt zudem unsere forstliche Expertise ein.


Der Klosterwald Stammersdorf Hagenbrunn steht kurz vor der Eröffnung und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wie schaffen Sie es, die Positionen der Bäume so auszumessen, dass man sie mit Hilfe einer Waldkarte nahezu punktgenau wiederfindet?

Wir bedienen uns hier eines hochpräzisen Messgeräts, welches die Lage der Bäume satellitengestützt zentimetergenau verortet. Unser Multifrequenz Empfänger hat beispielsweise Zugang zu über 50 Satelliten gleichzeitig und verarbeitet die Daten unterschiedlichster internationaler Systeme, z.B. aus den USA, Europa, Russland und auch China. Diese Daten ermöglichen ein rasches, punktgenaues Auffinden der gesuchten Orte und können auch von herkömmlichen Smartphones genutzt werden.


Rückblickend auf mehr als ein Jahr Klosterwald, was war Ihre wertvollste Erfahrung seitdem der erste Waldfriedhof eröffnet wurde?

Als Forstbetrieb hatten wir verständlicherweise bis zur Gründung von Klosterwald nichts mit dem Bestattungswesen zu tun. Uns war auch nicht bewusst, welche Bedeutung die Möglichkeit einer Naturbestattung als passende letzte Ruhestätte im Wald für viele Menschen hat. Diese anhaltend positiven Rückmeldungen und die unglaubliche Dankbarkeit die wir erfahren durften sind noch sehr präsent.

Bild (Copyright Klosterwald Verwaltungs GmbH 2021)

99 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen